„Es war kein Mangel unter ihnen” Nachdenken über Wirtschaft und Gerechtigkeit. Karlsruhe, 25.-27. 2016

Impuls von Anthony Gwyther

Hinter den Schlagzeilen von Flüchtlingsbewegungen, Terrorismus und Krieg verstecken sich die Ursachen. Selten werden die Motive und Gründe für Gewalt und Flucht beim Namen genannt: Es ist das große Problem der Verteilungsgerechtigkeit.

Unsere Wirtschaftsordnung, oft mit dem Begriff der Globalisierung gekennzeichnet, ist ein zentrales Problem unserer Zeit. Für uns ist das kaum sichtbar, weil wir in einem geschützten europäischen Raum leben,der viele Vorteile aus diesen ungleichen Verhältnissen zieht.

Wir müssen genauer hinschauen, um die Zusammenhänge zwischen unserem Wohlstand und den weltbewegenden Krisen zu erkennen. Das wollen wir bei unserer Tagung tun.Und noch mehr, denn...

Es bewegt sich etwas! Neue wirtschaftliche Modelle werden in die Praxis umgesetzt. Lokale Gemeinschaften organisieren sich nach gerechten Prinzipien, die wir auch in den biblischen Schriften finden.

Als Friedensgruppen, -organisationen und -gemeinden wollen wir uns auf dieser Tagung mit dem Thema Wirtschaft und Gerechtigkeit beschäftigen: kritische Fragen über unseren Lebenswandel stellen und Ideen austauschen, um uns gegenseitig zu ermutigen und neue Möglichkeiten für eine gerechtere und vorsorgliche Wirtschaft zu erproben.

Downloads: